Spinone im Tierschutz

Hier möchten wir speziell den Spinoni eine Plattform bieten, die aus welchen Gründen auch immer, einen neuen Wirkungskreis suchen.

Aber auch andere wundervolle italienische Jagdhunde, wie den Bracco Italiano und den Segugio möchten wir in der Zukunft hier vorstellen.

Pino

Im Oktober 2014 kam dieser schöne Bracco Italiano zu uns in die Obhut.
Es war ein langer Weg bis sich Pino, zumindest optisch körperlich, in diesem akzeptablen Zustand befand.Psychisch haben wir hier unter diesen Bedingungen leider kaum eine Chance, deshalb haben wir uns entschieden für Pino nun ein geeignetes Zuhause zu suchen.

Sie erahnen schon, dass der arme Kerl aufgrund einer schweren Vita so einige Laster zu tragen hat. Dennoch besticht er durch sein liebenswertes Wesen und durch natürlich seine Schönheit. Pino ist leider nicht ganz gesund, aufgrund einer extremen x-Stellung der Hinterbeine hat er auf beiden Fußgelenken Arthrose. Außerdem ist er Leishmaniose – positiv, allerdings derzeit ohne Erkrankung und Medikation. Auch psychisch hat er unter den 4 Jahren italienischem Tierheimleben gelitten, so dass wir unbedingt ein Zuhause suchen, wo er einen ruhigen und regelmäßigen Tagesablauf hat. Pino fährt super Auto, verträgt sich mit allen Hunden und spielt auch gerne mit ihnen, dennoch sollten in seinem neuen Zuhause möglichst keine anderen Hunde leben.
Wir suchen für Pino Menschen mit einem großen Herzen für Hunde und viel Zeit, mit Haus und Garten, wo er sich frei bewegen kann.

Bei ernsthaftem Interesse kontaktieren Sie uns gerne um mehr über Pino zu erfahren.

 

Jason – hat ein schönes Zuhause gefunden!

Jason gehört zwar nicht zu den italienischen Jagdhunden, dennoch möchten wir ihm helfen ein geeignetes Zuhause zu finden.

Jason ist ein sehr wissbegieriger und arbeitsfreudiger Beagle.
Leider wurden bislang diese Eigenschaften nicht gefördert, so dass Jason durch Unterforderung und Fehlverhalten der Menschen sehr verunsichert wurde und sich aufgrund dessen einige unpassende Verhaltensweisen angewöhnt hat. Diese äußern sich z.B. darin, dass er meint der Beschützer der Familie sein zu müssen und entsprechend Haus und Grundstück gegen Besucher verteidigt, im Notfall sogar mit Schnappen nach dem Menschen. Dies zieht natürlich auch das nicht Alleine bleiben mit sich (Kontrollverlust über die Familie). Ebenso werden auf den Spaziergängen andere Hunde und sich schnell vorbei bewegenden Menschen lauthals verbellt und auch hier schnappt er zu, wenn er die Gelegenheit dazu bekommt.
In der Hundepension-hund árt (seinem derzeitigem Aufenthaltsort) hat er aber schon Einiges wieder aufholen können.
Jason geht gut an der Lein und seine „Leinenaggression“ zeigt er inzwischen, mit einer guten Führungspersönlichkeit am anderen Ende der Leine, nur noch selten.
Er fährt gerne Auto (Transportbox gewöhnt) und kann im Auto auch alleine bleiben, wobei dass Alleine bleiben in den Pensionsräumen für ihn auch kein Problem mehr darstellt.
Jason verträgt sich gut mit Hündinnen, Rüden nur nach Sympathie.
Er ist sehr lieb im Umgang mit Kinder, leider hat man nur verpasst ihm die Grundregeln und Grenzen für ein harmonisches Zusammenleben mit dem Menschen beizubringen. Soll heißen, dass er alles essbare klaut und auch vor dem Spielzeug der Kinder nicht halt macht oder sonstigen Dingen die für ihn von Interesse erscheinen.
Dafür hört er sehr gut auf einige Grundbegriffe wie: Sitz, Platz, Fuß, aus und hier (was nicht heißen soll, dass man ihn draußen ableinen kann, das bedarf noch etwas mehr Übung), er geht auf signalwort in sein Körbchen und bricht unerwünschtes Verhalten auf „lass es“ in der Regel gut ab.
Also nicht die schlechtesten Voraussetzungen. Mit den richtigen Menschen an seiner Seite, die ihm die nötige Sicherheit geben und klar im Ausdruck und im Umgang mit ihm sind, wird Jason schnell wieder ein traumhafter Beagle –Bub werden.

Steckbrief:
Name: Jason
Rasse: Beagle
Gew.: 30.04.2014
Geschlecht: männlich, kastriert (seit ca. ½ Jahr)
Größe: ca. 46 cm

 

Lola – hat ein schönes Zuhause gefunden!

Lola – war zu Besuch!

Am Karfreitag (2015) war es nun soweit – der lang ersehnte Besuch unserer Lola! ½ Jahr wohnt sie nun schon bei ihren neuen Menschen, ein echter Glücksgriff, für beide Seiten! Es war so ein wunderschöner Tag! Das Wetter spielte mit, so dass wir einen langen Spaziergang machen konnten und hinterher im Garten bei Kaffee und Keksen den Hunden beim Spielen zuschauten. Die Zeit verging wie im Fluge und wir waren uns alle einig, dass wir den Kontakt weiterhin aufrecht erhalten werden.

So soll es sein, am 10.04.2016 feierten wir mit einem ausgiebigen Spaziergang, bei stahlendem Sonnenschein Arve ´s 3. Geburtstag vor. Und Lola war ihr Stargast.



Lola ist wahrscheinlich ein Spinone Italiano – Deutsch Drahthaar – Mischling – für einen Spinone viel zu Temperamentvoll, für einen Deutsch-Drahthaar viel zu lieb.

Lola hat ihrer Rassen entsprechend eine gewisse Portion Jagdtrieb, die, so denke ich, aber in Zukunft sicherlich gut handelbar sein wird. Denn sie hängt sehr an dem Menschen und will alles nur richtig machen. Ich nehme an, dass die junge „Maus“ schon schwierige Zeit durchlebt hat, denn sie weiß nicht wie (bzw. traut sich nicht) sie es dem Menschen recht machen kann und zeigt aus diesem Zwiespalt heraus starke Unterwürfigkeit bis Meideverhalten.

Lola ist zu 100 % verträglich mit allen Artgenossen! Sie ist sehr verspielt und von daher wäre mindestens ein weiterer Hund in ihrer neuen Familie wünschenswert (Kleintiere und/oder Katzen dagegen eher nicht). Sie geht gut an der Leine, fährt problemlos Auto und auch im Übrigen Umgang ist Lola recht unkompliziert.

In einen Hundekorb mag Lola z.Z. noch nicht so recht liegen, dann zieht sie eher den Fußboden vor, allerdings liebt sie es mit dem Menschen auf dem Sofa zu kuscheln. Jagdhunde erfahrene Menschen, die Zeit und Spaß haben, sich mit dem Hunde zu beschäftigen und ihn seiner Art entsprechend auszulasten, könnten Lola das ideale Zuhause bieten.